20.05. Goseong

Fr 20.05. Goseong
Heute Nachmittag fand unser zweites Konzert in Korea statt.
Um 5.30 schienen sich die ersten Gäste des Hauses ihr Frühstück zu machen. Es war ein Geschnatter und Geklapper zu hören. Zum Glück waren die Vorhänge zugezogen, so war es im Zimmer noch dunkel und wir konnten weiter schlafen.
Um 7. 30 Uhr hieß es doch raus aus dem Bett und ab ins Bad. Die Abfahrt des Busses war für 8.30 Uhr geplant.
Alle stiegen gut gelaunt und motiviert in den Bus. Wir konnten heute mit nur 2 Minuten Verspätung losfahren- wir werden immer besser.
Am Kulturhaus des Landratsamtes Goseong angekommen, mussten wir uns auf einen völlig anderen Raum einstellen. Während der erste Saal in Yeoncheon  groß und mit einer hervorragenden Akustik ausgestattet war, fanden wir nun einen eher seichten Raum mit einer sehr trockenen Akustik vor. Unser Chorleiter Kai Konrad schwor uns intensiv auf diese Bedingungen ein. Permament erklangen Kommandos wie „Linie“, „Vokaaaale lang ziehen“ und „binden, binden, binden“.
Nach 1 1/2 Stunden fuhren wir für eine kurze Umziehpause ins Hotel zurück.
Der Bus sollte um 12.15 Uhr abfahren, jedoch fehlte unser Senior Hans. Nach 10 minütiger Verspätung empfingen wir ihn mit dem Lied:“ Heut kommt der Hans zu mir“.
Dies wurde von unserem Reiseleiter Herrn Kim initiiert.
Vor unserem Auftritt haben wir miterlebt, dass einige Besucher wieder gehen mussten, da der Raum bereits überfüllt war. Die 288 Sitzplätze reichten bei weitem nicht aus. Hauptsächlich vor Schülerinnen und Schülern betraten wir dann voller Erwartung die gut gewärmte Bühne.
Kai´s Begrüßung auf Koreanisch wurde erneut mit großem Beifall quitiert. Unser Herr Kim fungierte beim Konzert als Moderator und Dolmetscher.
Höhepunkte des 1 1/2 stündigen Programms waren sicherlich „Verleih uns Frieden“ von Mendelssohn-Bartholdy, „The Ground“ von Ola Gjeilo und natürlich unser koreanischer „Gassenhauer“, bei dem die Zuhörer sofort dabei waren. Unsere Pianistin Rena begleitete uns nicht nur in gewohnt zuverlässiger Weise am Klavier, sondern glänzte auch mit 3 Soloeinlagen, die gut ankamen.
Sichtlich bewegt kam Landrat Seung-Keun Yoon aus Goseong sofort auf die Bühne um Kai Konrad für das gut gelungene Konzert zu beglückwünschen und sich bei ihm zu bedanken. Dieser wünschte sich noch ein gemeinsames Foto mit allen Sängerinnen und Sängern auf der Bühne.
Beim Verlassen des Gebäudes kam eine ältere Dame freudestrahlend auf uns zu und bedankte sich herzlich mit „gamsa-hamnida“ (Danke) und einer tiefen Verbeugung.
Diese Geste wird auch für uns immer selbstverständlicher und geht schon fast von allein.
Die Anspannung ließ merklich nach. Erleichtert stiegen alle pünktlich in den Bus, um ins Hotel zurück zu fahren und die lang ersehnte Pause zu genießen, bevor am Abend der Empfang des Landkreises anstand.
Wir waren für 18.30 Uhr geladen. Das Essen fand bei uns im Hotel im großen Ballsaal statt. Nach den Begrüßungsworten des Landrates Herrn Yoon und unseren Vorstand Herrn Klaus Stöcker begann ein richtig gutes Essen. Wir saßen zu 6. am Tisch und konnten es gar nicht glauben, dass wir ein Teil dieser Gesellschaft sein durften.
Herr Yoon brachte für alle Gäste ein kleines „G´schenkla“ des Landkreises (dieses Wort hat Herr Kim in den letzten Tagen in unserer Runde gelernt) mit.
Dieser Abend war ein krönender Abschluss des heutigen Tages. Wir gehen glücklich, satt und zufrieden ins Bett.
Nein, wir sitzen noch in „feuchtfröhlicher Runde“ und lassen die heutigen Eindrücke langsam sacken. Liebe Grüße aus Goseong.

 

Manuela Gimmel & Jörg Schmidt