Streitau

28.05. – 29.05. Seoul – Streitau

Samstag:

Heute brechen wir endlich die Rückreise an! Nach dem Frühstück brauchte Willibald noch ein Geschenkla für seine Tochter. Also wurde noch schnell ein Tuch in einem Souvenirladen gekauft. Der Bus zum Flughafen wartet schon vor dem Hotel. Nach einer Weile sind alle Koffer im Bus verstaut. Wie üblich passte nicht alles Gepäck in den Stauraum. Einige mussten wieder auf den Sitzen untergebracht werden. Nun fuhren wir ungefähr eine Stunde zum Flughafen Inchion/Seoul.
Das Einchecken verlief ohne Probleme, außer Alex, die musste ihren ganzen Koffer ausräumen – natürlich haben sie nichts gefunden. Endlich starteten die Motoren vom Airbus A380-800 der Lufthansa. Und übrigens, die die es nicht wissen, in dieses Flugzeug passen ungefähr 500 Leute rein und es ist zweistöckig. Ich habe denn Eindruck, dass sich viele von uns auf zu Hause und ihre Freunde freuen. Nach ein paar Stunden Flug gab es etwas zu Essen und das beste für uns Kinder war, dass wir sehr viele Filmen auf den kleinen Bildschirmen ansahen konnten. Nun kamen wir nach ungefähr 10 Stunden auf deutschem Boden an! Dann mussten wir Abschied von unserer Pianistin Rena Jyoge nehmen. Wieder mussten wir durch die Kontrolle, und was denkt ihr, ist noch etwas passiert? Ja, Alex musste noch einmal ihren Koffer auspacken. Aber natürlich wurde wieder nichts gefunden. Meiner Mama wurde die Zahnpasta abgenommen, die im Handgepäck nicht ordnungsgemäß verpackt war.
So, jetzt sitze ich im Flughafen und schaue in müde und erschöpfte Gesichter. Ich denke, alle wollen nach Hause. Ein paar Minuten bevor wir in das Flugzeug nach Nürnberg einsteigen sollten, kam die Durchsage, dass der Flug nach Nürnberg warscheinlich ausfällt! Es hat nicht lange gedauert, da haben die Mitarbeiter am Terminal bekanntgegeben, dass das Flugzeug nach Nürnberg doch nicht starten wird. Das Lufthansateam informierte uns, dass wir die Koffer abholen sollen. Wir sind alle enttäuscht. Das Allerschlimmste aber kommt noch. Familie Weiß hat einen Anschlussflug in die Türkei gebucht und der Flieger geht um 3 Uhr. Die Lufthanse organisierte nach mehrfachen Nachfragen einen Bus, der nach Nürnberg fahren sollte. Familie Weiß nahm sich ein Taxi, um rechtzeitig in Nürnberg zu sein. Ehrlich gesagt, hat es für mich eine EWIGKEIT gedauert. Nun ist es 23.45 Uhr und jetzt sitze ich im Bus und schreibe den Bericht für euch. Mir hat es in Korea sehr gut gefallen. Ich würde euch noch gerne mehr erzählen, aber ich bin so hundemüde, dass mir die Augen zufallen.
Endlich in Nürnberg angekommen, wartet unser Busfahrer Didi, der uns wohlbehalten nach Streitau bringt. Es war echt klasse!

Text: Sarah Barth, 11 Jahre

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner